Die Geschichte der Videospiele ist noch nicht vorbei

 

 

Videospiele gibt es inzwischen seit vielen Jahrzehnten. Doch die Beliebtheit der Videospiele findet ganz klar im 21. Jahrhundert ihren bisherigen Höhepunkt. Die Möglichkeiten, die Spieler in der heutigen Zeit haben, sind unglaublich. Es gibt unzählige verschiedene Spiele auf den unterschiedlichsten Systemen. Doch das war nicht immer so. Einst hatten es auch die Videospiele schwer und mussten sich ihren Weg in die Haushalte erkämpfen. In den 50er Jahren konnte das erste Mal von Videospielen gesprochen werden. Allerdings hatte damals niemand einen Computer und es waren lediglich sehr einfache und wenige „Spiele“. Die Geschichte der Videospiele beginnt eher in den 70er und 80er Jahren. In den Kneipen wurden Spielautomaten aufgestellt, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Auch heute schwärmen noch viele Leute von den Spielen auf den Automaten. Mit dem Atari und Commodore kamen schließlich die ersten Heimcomputer auf den Markt. Das Spielerlebnis wurde mit einfacher Grafik in die Haushalte übertragen. Mit Beginn der 90er Jahre und den Konsolen von Nintendo und Sony fanden dann die Videospiele endgültig Einzug in alle Haushalte. Seit diesem Zeitpunkt liefern sich die großen Firmen, zu denen nun auch Microsoft mit seiner Xbox gehört, regelmäßig einen zähen Kampf um die Gunst der Spieler. Die Spiele werden grafisch immer besser, umfangreicher und anspruchsvoller. Die Leistungen der Konsolen steigern sich immer weiter. Auch auf dem Computer sind nun durch die stetigen technischen Weiterentwicklungen unglaubliche Möglichkeiten vorhanden. Diese Entwicklung ist noch nicht am Ende, sodass die Geschichte der Videospiele wohl noch viele Jahre weitergeht.